Ein Hoch auf die Digitalisierung - Was ist gut für Schule und Bildung?

von Thomas Stachel - Fotos: Felix Müller/Microsoft

Am 29. Und 30. Januar 2019 fand in der staatlichen Realschule Gauting ein Lehrerkongress unter dem Motto "DigitaleSchule" statt. Dazu kamen Lehrer und Schulleitungen - nicht nur aus ganz Bayern - zusammen. Auch der LEV-RS war vom Ministerialbeauftragten, RSD Ernst Fischer, sowie dem Rektor der Realschule, RDS Manfred Jahreis, mit der Absicht eingeladen worden, damit die Verbundenheit aller Beteiligten unserer Schulart zu demonstrieren.

So waren die zwei Bezirksvertreter aus Oberbayern-West, Herr Silberbauer und Herr Ellenbrock, sowie der dritte Landesvorsitzende, Herr  Stachel, an beiden Tagen bei allen Angeboten vertreten und immer wieder in Gesprächen mit Lehrern, Schulleitern und Schülern. Dabei wurden sie in alle Aktivitäten in vollem Umfang einbezogen.

Inhaltlich war es sehr professionell vorbereitet und organisiert. In zwei Leitvorträgen wurde von den Referenten klar aufgezeigt, was Digitalisierung im Bereich Bildung und Schule bewirken und erreichen sollte. In dazugehörigen Workshops wurden Möglichkeiten und Visionen aufgezeigt.

Eine Erkenntnis, die aber spätestens nach diesen zwei Tagen bei fast allen Beteiligten klar verankert war: "Digitalisierung in Bildung und Schule sollte etwas ermöglichen, was ohne Digitalisierung nicht möglich wäre".

In den Gesprächen wurde immer wieder offensichtlich, dass für die Effektivität dieses Prozesses ein gut überlegtes und ausgeklügeltes Konzept an jeder Schule ausgearbeitet werden sollte. Der LEV-RS rät hier den Schulleitungen und Schulfamilien immer wieder, dabei alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Das heißt auch, engagierte Eltern,...

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen