Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Technik dient der Pädagogik

von Doris Dollmann - Fotos: LEV-RS

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo rückt Kernkompetenzen Wissen und Werte in den Vordergrund

Gleich zwei Bayerische Minister konnte der Landeselternverband der Bayerischen Realschulen (LEV-RS) am Wochenende zum 61. Landes-Realschul-Elterntag in Plattling begrüßen. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo betonte in seiner Begrüßungsrede einmal mehr das Erfolgsmodell Realschule. Diese wichtige Säule des Bayerischen Bildungssystems sei die Schulform, die sowohl theoretische als auch praktische Bildung vereine. Stichwort: Die Realschule als Sandwich zwischen Mittelschule und Gymnasium. „Wenn man sich ein Sandwich so anschaut, dann ist das Wertvollste in der Mitte dazwischen“, so der Minister wörtlich.

Im Zuge der Digitalisierung solle man jedoch nicht die Technik in den Vordergrund rücken und dabei die Wertevermittlung vergessen. Wörtlich sagte er: „Mir persönlich ist ein guter Unterricht an der Tafel mit Kreide lieber als ein schlechter Unterricht am Whiteboard!“ Das Motto des diesjährigen Elterntages „Eltern stärken Schule – engagiert, interessiert, verantwortungs-bewusst!“ passe seiner Meinung nach genau zum Modell „eigenverantwortliche Schule“, das bereits in über der Hälfte der Bayerischen Realschulen umgesetzt wird.

 

Die Landesvorsitzende, Andrea Nüßlein, betonte in Ihrer Einführung, dass sich der LEV-RS nicht auf dem bisher Erreichtem ausruhen werde, sondern sich auch weiterhin für die Belange der Eltern einsetze. Die dringlichsten Themen sind hier neben der Digitalisierung auch die Erhöhung der integrierten Lehrerreserve und Reduzierung der Klassenstärke. Erfreulich ist, dass zu den aktuell 249 Lehrerstellen für integrierte Lehrerreserve noch einmal 50 Planstellen dazukommen.

 

Eine weitere Optimierung der Lern- und Arbeitsbedingungen sowie der Lehrer-Ausstattung und -ausbildung forderte Landesvorsitzende Mathilde Eichhammer (Vereinigung Bayerischer Realschul-Direktorinnen - u. Direktoren, kurz VBR).

Jürgen Böhm, Landesvorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbands (blrv), zeigte sich begeistert von der guten Zusammenarbeit und wandelte das Motto kurzerhand um. „Gemeinsam stärken wir die erfolgreichste, zukunftsorientierte Schulart - Realschule!“ Besonders hob er hervor, wie neidvoll andere Bundesländer auf die integrierte Lehrerreserve blicken. Diese ist einmalig in Deutschland und umfasst derzeit durchschnittlich 30 Wochenstunden.

Aktuelle Themen wie z. B. die Zuweisungskriterien von Lehrerstellen, die Einführung weiterer Schulpsychologen, Erfahrungen mit KESCH, die aktive Mitwirkung aller Eltern in der Schulfamilie, Partnerschaft auf Augenhöhe und natürlich Digitalisierung wurden im Rahmen einer Fragerunde behandelt.

Auch Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger und Ministerialrat Konrad Huber standen den Eltern Rede und Antwort.

Mit nur einer Enthaltung wurde Bettina Stubenrauch, Bezirksvertreterin aus Unterfranken, in den erweiterten Vorstand des LEV-RS gewählt.

Im Anschluss befasste sich der LEV-RS mit den Anträgen, die von verschiedenen Mitgliedsschulen zur weiteren Bearbeitung und Veranlassung dem Verband vorgetragen wurden.

Und dann war da ja noch ein Minister, sozusagen der Vorgänger Piazolo's.

Nur kurz war er in seinem Amt und natürlich ließ es sich der amtierende Wissenschaftsminister Bernd Sibler nicht nehmen, in seinem Heimatort dem LEV-RS „Grüß Gott“ zu sagen.

Rund um eine gelungene Veranstaltung. Unser Dank geht an die gesamte Schulfamilie der Realschule Plattling für die großartige Unterstützung. Gemeinsam konnte so eine erfolgreiche Veranstaltung realisiert werden.