Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Vom Kusstester zum Herzen

von Johanna Scharl - Fotos: LEV-RS

 

                                                 7.Klässler der Conrad-Graf-Preysing-Realschule versuchen sich in verschiedenen Handwerksberufen

 

An drei Tagen konnten die Schüler der 7. Klassen sich aus den Handwerksberufen der Elektriker, Schreiner und Heizungsbauer aussuchen, wo sie die Fertigkeiten des Handwerksberufs testen können.

 

Die Elektriker bauten einen Kuss-Tester, der ein Signal bei zwei verdrahteten Testpersonen, die sich berühren, geben. Sowohl optisch als auch akustisch wurde dies sicht- und hörbar.

 

Die Gruppe der Heizungsbauer lötete Herze und kreierte Gießkannen aus Kunststoffrohren mit Abzweigen. Festigkeit- und Dichtigkeit wurden natürlich sofort geprüft.

 

 

Bei der Gruppe der Schreiner ging es darum einen Tablet-Ständer zu bauen, der gleichzeitig eine Ablage von Kleinigkeiten bietet.

 

Sowohl die Ausbilder der jeweiligen Berufsgruppen, als auch die Lehrkräfte und stellv. Schulleiter Herr Fischl waren sehr beeindruckt von den Schülerinnen und Schülern und deren Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die Schüler waren alle begeistert und konnten zum Anschluss ihre Werke den anderen Teilnehmern auch stolz präsentieren.

 

Alle geladenen Vertreter aus dem Handwerk und der Politik waren sich einig, dass es sehr wichtig ist, den Heranwachsenden das Handwerk in dieser Form erleben zu lassen, denn viele haben die Möglichkeit nicht mehr in ihrem Elternhaus. So können sie sich auch nicht vorstellen, was es heißt, mit Handwerkszeug zu arbeiten. Dieser Einblick öffnete sicherlich die Perspektive für eine entsprechende Ausbildung im Handwerk.

Um auch den Eltern die Option für ihre Kinder näher zu bringen, hat die Kreishandwerkerschaft Donau-Wald den Schülern neben einer Teilnahmebestätigung im jeweiligen Gewerk auch einen Fragebogen mitgegeben, unter dem Titel „Was ist der beste berufliche Weg für mein Kind? - Was ist uns Eltern wichtig?“

Ein besonderer Dank geht an den Elternbeirat, insbesondere Herrn Hubert Feldmeier (2. EB-Vorsitzender), der den Handwerkertag an die Realschule geholt hat.

Das Regionalmanagement Deggendorf führt in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Donau-Wald seit 10 Jahren sehr erfolgreich den „Nachwuchs-Handwerkertag“ an allen Mittelschulen im Landkreis Deggendorf durch. Mit dabei sind seit einigen Jahren auch Förderschulen aus dem Landkreis. In diesem Jahr wuzrde das Projekt erstmals Schülern einer Realschule angeboten.