Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Wir sind Mitglied:

FORSCHA 2016 hat sich gelohnt

55.000 Besucher konnten die Messen FORSCHA und Spielwiesn in diesem Jahr verzeichnen. Sie toppten damit die Messen vom vergangenen Jahr. Süddeutschlands größte Messe für Brett- und Gesellschaftsspiele, die Spielwiesn, feierte ihr 25 jähriges Jubiläum und die FORSCHA wurde 7 Jahre. Auf der FORSCHA konnte mit der Premiere der MiniMakerWorld der Erfolgskurs der letzten Jahre fortgesetzt werden. Nach einem eher verhaltenen Auftakt am Freitag brach der Samstag mit der „Langen Nacht der Spiele“ alle Rekorde.
Der LEV-RS war auch in diesem Jahr wieder am Stand des Kultusministeriums vertreten und konnte dort die Fragen der Eltern beantworten und viele neue Kontakte knüpfen.

Bei der  diesjährigen Auftaktveranstaltung wurden die Aussteller und Ehrengäste von Petra Griebel und Thomas Gärtner vom i!bk begrüßt. Anlässlich des Jubiläums wurde die Historie der beiden Messen betrachtet und von der erfolgreichen Entwicklung der Messe berichtet. Petra Griebel kämpfte mit den Tränen, als sie und ihr Bruder vom Organisatorenteam mit Blumen und einer Luftballontorte geehrt wurden. Nach den Grußworten der Ehrengäste u.a. von Ministerialdirigent Walter Gremm, Abteilungsleiter Gymnasien im Kultunsministerium, der in Vertretung von Schirmherr Dr. Ludwig Spaenle sprach, gabe es einen Hallenrundgang durch beide Messen,

Die FORSCHA stand in diesem Jahr unter dem Schwerpunktthema „Ozeane und Meere“. Hierzu konnte an zahlreichen Ständen experimentiert und geforscht werden. Auf einer Sonderfläche lernten schon Kinder unter dem Motto #wemakemakers Roboter zum Tanzen und Sprechen zu bringen. Kreative Köpfe konnten eigene Designs am 3D-Drucker fertigen. Es wurde gefräst, programmiert und geplottet was das Zeug hielt. Phill Handy, Geschäftsführer des MakerSpace der UnternehmerTUM in Garching zeigte sich beeindruckt: „Genau das, was die Szene braucht, um den Nachwuchs für Technik zu begeistern“.