Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Wir sind Mitglied:

Wirtschaftsschultag 2017 in Erlangen

Viel zu feiern gab es am 18.03.17 in Erlangen am 15. Wirtschaftsschultag - so viel und so Besonderes, dass der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann selbst die Festrede hielt. Der Bayerische Wirtschaftsschultag wird alle zwei Jahre von der „ARGE Bayerische Wirtschaftsschule“ ausgerichtet, dem gemeinsamen Arbeitsgremium von Eltern LEV-WS, Privatschulen, Direktoren und Lehrern an beruflichen Schulen. Im Rahmen dieses Tages verleiht die LEV den Wirtschaftsschulpreis für herausragende Projektarbeiten.

In diesem Jahr konnte Minister Herrmann die Ausweitung des Modellversuches W6 verkünden, auch in Erlangen können Schüler künftig ab der 6. Klasse auf die Wirtschaftsschule wechseln.

In seiner Festrede betonte er die Bedeutung dieser Schulart, die es so nur in Bayern gibt. Mit ihrem Baustein „Übungsfirma“ vermittelt sie Schülern von Anfang an auch praktisch unternehmerisches Denken und Handeln, was von der EU schon seit längerem dringend angemahnt wird. Ja, das Bayerische Schulsystem mag kompliziert zu verstehen sein, gerade Wirtschaftsschule (und Realschule) sind außerhalb Bayerns häufig nicht wirklich in ihrer Bedeutung bekannt. Dafür ist es aber auch überaus erfolgreich. Gerade um die duale Ausbildung beneidet uns daher auch die halbe Welt. Selbst beim Gespräch mit US-Präsident Trump kam dieses Thema auf den Tisch.

Am Nachmittag wurde dann in über 20 Arbeitskreisen für Lehrkräfte sowie Elternvertreter fleißig gearbeitet. Im Angebot einfach alles, was in der Schulart Wirtschaftsschule gelehrt wird oder was im Unterricht hilft.

Und was uns aus Elternsicht besonders gefällt: Auf einem der neuen Workshops konnten sich Lehrkräfte mit dem LEV-WS über Elternarbeit austauschen, natürlich über ernste Themen wie z.B. Elternabende, aber auch über vergnügliche wie ein Schubkarrenrennen Eltern gegen Lehrer am Schulfest. Und hier wurde auch eine Besonderheit im LEV-WS deutlich: Die Mitarbeit ist hier auch dann noch möglich, wenn die Kinder die Schule bereits abgeschlossen haben.

Wir gratulieren Erlangen zum Start in den Modellversuch und den drei Preisträgern zu ihrem Sieg.

1.    Preis: Private Wirtschaftsschule Gester in Mühldorf am Inn mit dem Projekt „Unterschiede verbinden - gemeinsam einzigartig“, der Zusammenarbeit mit einer Schule in Tansania
2.    Preis: Städtische Hans-Böckler-Wirtschaftsschule Fürth mit dem „Projekt. Schuld“, einem Theaterstück über die Auswirkungen der Finanzkrise
3.    Preis: Städtische Reichlesche Wirtschaftsschule Augsburg mit dem Projekt „RWS liest fantastisch“, bei dem ein Hörbuch erstellt wurde

Fazit: Auch die Wirtschaftsschule ist ein wichtiger und guter Baustein im Bayerischen Schulsystem, eine Ergänzung zur Realschule und eine Alternative mehr zu Gymnasium und Abitur.