Bayerisches Schullandheimwerk und Bayerische Akademie für Schullandheim-Pädagogik unter neuem Vorsitz

Nach 16 Jahren wurde Rudolf Suttner als Landesvorsitzender des Bayerischen Schullandheimwerkes und der Bayerischen Akademie für Schullandheim-Pädagogik bei der Mitgliederversammlung in Nürnberg verabschiedet. Martin Rothenaicher aus München tritt seine Nachfolge an. Neu besetzt wurde im Rahmen der Neuwahlen auch die Position der Schriftführerin durch Julia Janker von der Münchener Mittelschule Grafing.

Im Mittelpunkt des Jahresprogrammes des Schullandheimwerkes steht die langfristige Sicherung und Verankerung des Gütezeichens. Großes Augenmerk wird dabei auf die kontinuierliche Lehrerfortbildung gelegt. In einem Wochenendkurs von Fr. bis So. lernen die Lehrkräfte alles, was eine sichere Begleitperson für den Aufenthalt in einem Schullandheim benötigt.

Ein weiteres Anliegen ist die neue Homepage, auf der endlich auch alle 6 Regionalvereine einheitlich auftreten sollen.

Die Akademie verfolgt u. a. weiterhin das Programm „Schwimmfix“, bei dem Grundschüler in nur 3 Tagen Schwimmen lernen. Es sei erschreckend, so Suttner, dass 40 bis 60 % der Grundschüler heutzutage nicht mehr schwimmen können.

Weitere Arbeitsschwerpunkte sind die Themen MINT, mehrwert und die Referendarlehrgänge an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen.

Abschließend wurde Rudolf Suttner zum Ehrenmitglied ernannt.