Landes-Elternverband Bayerischer Realschulen e.V.

Get Adobe Flash player

Deutscher Bildungsserver

  1. Die Literatursuche greift auf zwei Datenbestände zu, die wahlweise gleichzeitig oder einzeln durchsucht werden können. Im VET Repository gibt es neben Monografien und Sammelbänden auch Zeitschriftenaufsätze und Sammelbandbeiträge. Nachweise zu Online-Publikationen sind mit den jeweiligen Volltexten verlinkt. Der Bestand der bisherigen Literaturdatenbank Berufliche Bildung (LDBB) ist im VET Repository aufgegangen. Der Bibliothekskatalog enthält alle in der Bibliothek (physisch) vorhandenen Medien. Externe können die Präsenzbibliothek vor Ort nutzen.
  2. Die Newsletter-Ausgabe Nr. 2/2019 des Deutschen Bildungsservers steht ab jetzt online zur Verfügung.
  3. Robert Schumann kam 1828 als Student der Rechte nach Leipzig. Unter dem Einfluss des Klavierpädagogen Friedrich Wieck entschloss er sich zu einem Leben für die Musik. Clara Wieck, 1819 im Hause "Hohe Lilie" am Leipziger Neumarkt geboren, war bereits eine berühmte Pianistin, als sie sich für ein Leben mit Robert Schumann entschied. Am Tag nach ihrer Hochzeit in der Schönefelder Kirche am 12. September 1840 bezogen beide ihre erste Wohnung in der Inselstraße. Robert Schumann komponierte hier die "Frühlingssymphonie", die ihm Weltruhm zutrug. Das hier entstandene Klavierkonzert in a-Moll machte das Künstlerehepaar berühmt. 
  4. Auf klassika.info finden Sie einen kurzen Lebenslauf von Clara Schumann.
  5. Das vorliegende Material soll Lehrende bei der Vorbereitung und bei der Gestaltung einer Unterrichtseinheit unterstützen. Anhand von konkreten, die Schüler motivierenden und leicht fassbaren Beispielen erklären die Arbeitsblätter einzelne Gesichtspunkte neuer Entwicklungen aus der Forschung, setzen sie in den Kontext der naturwissenschaftlichen Bildung und machen so für die Schüler die praktische Umsetzung von theoretischem Wissen in Forschungsergebnisse anschaulich und nachvollziehbar. Das Thema ist dem Bayer-Forschungsmagazin „research“ entnommen. Texte, Grafiken und Fakten wurden speziell für die Verwendung im Unterricht unter pädagogischen Gesichtspunkten überarbeitet.
  6. Seit Tausenden von Jahren halten Menschen die Honigbienen als Nutztiere. Sie sind bis heute ein wichtiger Bestandteil der Kulturlandschaften. Nicht nur in Deutschland ist der wirtschaftliche Nutzen durch die Bestäubungsleistung der Bienen um ein Vielfaches größer als der Wert des Honigs, den sie erzeugen. Damit wir auch weiterhin von der nützlichen Leistung der Bienen profitieren können, ist es unsere gemeinsame Aufgabe, für ihr Wohlbefinden zu sorgen. Doch dazu ist es wichtig, mehr über ihre Verhaltensweisen, ihre Haltung und ihre physiologischen Besonderheiten zu wissen. 
  7. Honigbienen sind nicht nur für unsere Volkswirtschaft unentbehrlich. Sie sind ein Triumph der Evolution: Seit etwa 40 Millionen Jahren verrichten sie ihr Werk, und das immer nach dem gleichen Staatensystem. Sie haben sechs Beine und Flügel, doch abgesehen davon sind Honigbienen dem Menschen so ähnlich wie kein anderes Insekt. Wie der Mensch leben sie auf dichtestem Raum zusammen und bilden eine äußerst differenzierte Arbeitsteilung aus. Bienen sind Ingenieure, Architekten, Meister der Vorratswirtschaft; sie navigieren und kommunizieren auf hohem Niveau, leisten sich ein komplexes Sozialsystem - und können sogar als Minensucher ausgebildet werden.
  8. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat für den Schulunterricht umfangreiche Informationen und Arbeitsmaterialien rund um die Biene und das Imkern zusammengestellt.